Faschingsgesellschaft Velden e.V.

Faschingsgesellschaft erkundete das Allgäu

 

Velden. Nach einem äußerst intensiven Fasching unternahm die Faschingsgesellschaft Velden vor kurzem ihren diesjährigen Ausflug, der von Christian Pitz wieder bestens organisiert wurde. Dabei ging es für die Veldener Narren am frühen Samstagmorgen zunächst Richtung Hohenpeißenberg, um bei einer Führung an der dortigen Station des Deutschen Wetterdienstes viel Wissenswertes über die Arbeit eines Wetterbeobachters zu erfahren. Anschließend fuhr man weiter zur Schönegger Käse-Alm. Während die Erwachsenen sich die Kunst der Käserei näher bringen ließen, erkundeten die Kinder den tollen Spielplatz samt Tiergehege. Bei einem gemütlichen Grillabend, zu dem eigens ein uriger Alleinunterhalter aus Tirol engagiert wurde, ließ man den Abend in Nesselwang ausklingen. Nach einem kräftigen Frühstück reiste der Tross am Sonntagvormittag dann nach Wies, um die dortige durch die Brüder Asam weltberühmt gewordene Kapelle zu besichtigen. Nach einem kurzen Zwischenstopp und einem spontan abgehaltenen Frühschoppen in einem Bushäuschen, fuhr man weiter nach Landsberg. Dabei war das Ufer des Lech der große Anziehungsmagnet für die Nachwuchsnarren, während der Rest in der herrlichen Altstadt flanierte. Die letzte Etappe führte dann ins Gasthaus „Flugwerk“ bei Feldkirchen. Nach einem erstklassigen Gaumenschmaus, erhielt die Reisegruppe dort eine Führung der besonderen Art von ihrem diesjährigen Prinzen, Tobi dem Ersten aus Rudis Sudkessel. Dieser ist dort als Brauer beschäftigt und erklärte seinen Faschingsfreunden sehr anschaulich, wie er aus den einzelnen Zutaten ein süffiges Bier zaubert. So kehrte man mit vielen neuen Kenntnissen und Eindrücken ein wenig abgekämpft am frühen Sonntagabend wieder zurück an die Vils.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Faschingsgesellschaft Velden e.V., 2010